Honorare

Keine bösen Überraschungen!

Nichts ist unangenehmer als eine unerwartete Rechnung. Deshalb lautet unsere Devise: Sie wissen im Vorfeld, was wir für welche Leistung abrechnen.

Unsere Gebührenfindung soll für Sie nachvollziehbar und klar sein. Deshalb erstellen wir Ihnen gerne vor Leistungsbeginn ein Angebot oder eine überschlägige Kostenberechnung. Sprechen Sie uns an.

Unsere Honorare berechnen wir wie alle anderen Steuerberater auch grundsätzlich nach den Vorschriften der Steuerberatervergütungsverordnung. Hier ist die Gebührenfindung für die typischen Steuerberatungsleistungen (Erstellung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen, Einsprüche, Buchhaltungen usw.) geregelt. Der Gebühr zugrunde gelegt wird ein sogenannter Gegenstandswert, auf diesen wird dann ein Gebührensatz angewendet. Der Gegenstandswert differiert je nach Leistungsart. Bei der Ermittlung spielen insbesondere Bilanzsumme, Umsatz bzw. Einnahmen eine Rolle. Bezüglich des Gebührensatzes gibt die Vergütungsverordnung einen gewissen Rahmen vor. Innerhalb dieses Rahmens ist der Satz insbesondere abhängig von Arbeitsaufwand, Bedeutung und Schwierigkeitsgrad festzulegen. Die Vereinbarung einer höheren oder niedrigeren Gebühr als die gesetzliche Vergütung ist möglich.

Die Beantwortung von Rückfragen des Finanzamts und die Bescheidprüfung (nicht dazu gehören Einsprüche und Herabsetzungsanträge) im Rahmen von Steuererklärungen, die wir erstellt haben, sind für Sie gratis! Für diese Leistungen berechnen wir Ihnen keine Gebühr.

Beratungsleistungen außerhalb der Gebührenverordnung rechnen wir nach einer Zeitgebühr ab.

Wenn Sie Mandant bei uns werden, ist das Erstgespräch selbstverständlich für Sie kostenlos!

Übrigens: Unsere Honorare sind nach wie vor zum größten Teil steuerlich absetzbar!